Archive

Waffenlieferungen in den Irak?

Waffen(-handel) grundsätzlich
Wenn die Menschen sich einmal an die ordnende Kraft der Liebe erinnert haben und diese mehr erforschen, werden Überlegungen, Waffen überhaupt zu produzieren als Unsinn und überflüssig erkannt werden. Das Leid eines anderen Menschen und dessen Familie kann Dir in keinem Falle etwas Gutes bringen.

Vielleicht sind einzelne Menschen schon bei einer ähnlichen Überlegung angelangt. Politisch und gesellschaftlich sind wir hier jedoch noch nicht. Wir lernen noch und das Leid hilft uns dabei, Ursachen für die Konflikte zu finden.

 
Deutsche Waffen in den Irak?
Politik und politische Entscheidungen sind immer komplex und für jede Entscheidung gibt es Informationen, die uns letztlich fehlen. Diese Tatsache eingeschlossen, scheint es mir doch so, dass Waffen von denen genutzt werden, die diese benutzen wollen.
Auch nach einer eventuellen Beendigung der akuten Krise wären gelieferte Waffen nicht weg, sondern würden wieder von Menschen benutzt werden, die dazu neigen ihre Interessen mit Waffengewalt durchzusetzen. Man bedenke, was ein verblendeter Mensch im Stande ist mit nur einer Waffe zu vollbringen. Dies ist nicht auf den mittleren Osten begrenzt, wo Menschen mit diesen Waffen bedroht, genötigt oder getötet werden. Wie wäre es mit einem Menschen, der seine Familie durch deutsche Waffen verloren hat und von Rachegedanken getrieben auch gegen Deutsche oder Deutschland terroristisch tätig wird? Die USA kann hier auf einen gewissen Erfahrungspool zurückgreifen. Und bis heute (26.08.14) kommt von dort keine nennenswerte Regung in der Richtung Waffenlieferung, obwohl dies profitabel wäre und obwohl die USA hierzu in der Lage wären. Warum sollten wir Waffen liefern? Waffenlieferungen sind nicht kontrollierbar und gehören nicht in die Hände von ideologisch verblendeten Menschen. Waffenlieferungen scheinen kurzfristig zu nützen, sind jedoch unkontrollierbares Potenzial für noch schwierigere Situationen. Es muss einen anderen Weg geben, denn dieser trägt keine Verantwortung für die unübersehbaren folgen.

Vereinter Einsatz von Bodentruppen mit der Bundeswehr ?
Wenn sich Armeen der Länder zusammentun und selbst mit den eigenen Möglichkeiten und Waffen Vorort helfen wollen, dann könnte sich ein Einsatz trotz grosem Leid auch nachhaltig lohnen.

Hitler wurde auf diese Art gestoppt und Diktatoren und Massenmörder dieser Zeit könnten ebenfalls gestoppt werden. Wer aber will seine eigenen Kinder in den Krieg schicken? Oder selber gehen?

Deutsche Soldaten
Die Bundeswehr ist sicher kriegsentwöhnt und ich vermute, dass es nicht gerade unsere Stärke ist, uns mit der Waffe in der Hand durch ein Kriegsgebiet zu bewegen, in dem es keine Gerechtigkeit gibt und keine wirklich guten Lösungen.

Denn hier musst Du bereit sein Menschen zu töten, was Dich, wie alle Soldaten vor Dir, Dein gesamtes weiteres Leben lang prägen wird. Du würdest vermutlich erfahren, wie Deine Freunde verletzt und getötet werden, die mit Dir zusammen gegen Menschen kämpfen, die mit wenig Übersicht, viel Ideologie und großen Waffen ausgestattet sind. Im Gepäck einen Rucksack voll radikaler Ideen über Religion oder Nationalismus mit sich tragen, der sie mächtig antreibt.

Mit welcher Motivation könnte ein deutscher Soldat dagegen halten?

Nur ein sehr konstruktives Ziel könnte dies leisten. „Wunden“ und „Leid“ gibt es auf diesem Weg jedoch in jedem Fall. Wäre eine deutsche Gesellschaft in der Lage dankbar und heilend mit ihren Soldaten umzugehen? Denn Heilung wäre hier sehr nötig.

Toleranz und Toleranzigkeit
Liebende Menschen sind oft sehr tolerant und pazifistisch eingestellt. Auch mit diesen Eigenschaften ist es möglich „Stellung“ zu beziehen und dabei mitzuhelfen, dass wir die Welt nicht den „Lauten“ oder „Verirrten“ überlassen. Sonst wird aus Toleranz schnell „Toleranzigkeit“.

Gandhi oder Mandela, Martin Luther King der Dalai Lama … sind sicher ein gutes Beispiel für einen aktiven Pazifismus.

Jedoch ist es wichtig nicht zu vergessen, dass neben diesen bekannten Lichtern auch die Soldaten und Politiker ihr Bestes geben und mithelfen auf ihrem Gebiet und mit ihren Möglichkeiten. – Danke dafür!! Das ist ein unglaublich schwieriger Job! Ich wünsche mir sehr, dass auch ihr glücklich seid und Frieden findet.

Wie kann ich helfen?
Mit Liebe und Mitgefühl. Das klingt wenig, ist aber eine mächtige Medizin auch für politische Strukturen.
Schau bewusst hin und lass Dich von den Ereignissen in den Krisengebieten berühren. Beziehe ersteinmal keine Stellung. Schau nur auf das Schicksal der Menschen.
Durch Deine Empathie wirst Du Dich verändern und auch Deine Einstellung zum Leid wird sich verändern. Du bist Teil der Menschheit und mit Dir entwickelt sich die Menschheit weiter. Das ist sehr wichtig. DU bist sehr wichtig. Es ist wichtig uns zu erinnern, dass wir alle Menschen sind.

Nicht alle werden darüber hinaus aktiv werden und das ist auch nicht nötig.
Manche werden in ihrem privaten Umfeld wirken, andere auch in der Öffentlichkeit. Du findest da schon Deinen Weg, fühlst dann, was Du Deinen Fähigkeiten entsprechend tun willst.

Geh Deinen Weg mit Liebe und Mitgefühl.
Sei achtsam, dass Du dabei nicht selbst fanatisch wirst und toten Ideen und Strukturen dienst, statt den Menschen. Strukturen ändern sich. Menschen sind immer fühlende Wesen. Wir brauchen einander.

Auf welche Art Du auch immer mithilfst, die Lage in den Krisengebieten der Menschen zu verbessern,
als Politiker, Soldat, bei der Erinnerung Deiner Mitmenschen an einen anderen Weg, durch Deine Verweigerung Unsinn mitzumachen oder das teilen dieser Nachricht…

Mit Liebe im Herzen geht alles in eine gemeinsame, gute Richtung für alle Beteiligten. Nein, das ist nicht Weltfremd.. Denk darüber nach und

Lass Dein Licht leuchten!

Liebe,
Hugo

Noch eine Stimme zur Ukraine

Die Meinung, dass alle Medien – mit allen Mitarbeitern korrupt sind und es letztlich nur um Geld geht, teile ich nicht. Vereinfachungen helfen jedoch wieder etwas durchzublicken und ich danke dem Sprecher sehr für seine Sichtweise auf die Dinge.

Danke auch allen Politikern und Pressemitarbeitern, die aus ihrer Sicht jeden Tag ihr bestes versuchen. Das Beste, was wir jedoch als Menschen geben können, ist einander zu achten und zu lieben.  Nein, das ist nicht Weltfremd und jedem Politiker, Pressemitarbeiter und Regierungsmitglied möglich.

Eine einfache Fähigkeit, die gepaart mit spezialisiertem Wissen viel erreichen und unsere Welt nachhaltig verbessern kann.

Liebe – und tu dann, was Du willst.
Hugo

Hier geht es zum Link:
NachdenKEN

 

 

zur Krise in der Ukraine

Für eine größere Vollständigkeit der Informationen zur Krise in der Ukraine
ein posting mit einer interessanten Meinung.

Ein Interview mit dem Oberstleutnant a.D. der Bundeswehr und ehemaligen Nato-Funktionär, Jochen Scholz

Offener-Brief-an-Putin

Liebe,
Hugo

„Wie die Dinge sind“ Satsang in Rostock donnerstags im HZR, 19:00 Uhr – Ein Auszug aus der Arbeit:

 

Reue ist ein mächtiges Geschehen in unserem Geist – eine Umkehrung.

Aber wer ist bereit sich alles anzuschauen, was wir getan haben und jeden Tag tun? Wer ist bereit damit aufzuhören? Es ist heilend, sich dem Sturm der Reue und des Bedauerns aussetzen – die Umkehrung zuzulassen.

Wenn Du wirklich stark bist, auf die Knie fällst, sagst und meinst:
„Es tut mir leid, was wir der Erde, den Menschen den Tieren – uns selbst angetan haben“, dann kehrt der verlorene Sohn – das Kind des Lebens zurück in diese Welt.

Heiliges, heilendes Leben in Allem:

Ich liebe Dich – Danke für Dich – Ich liebe Dich – Danke das Du Dich mir gibst – Danke für Dich – Ich lebe…

———————–

Liebe,
Hugo

 

Kunst und Musik sagen oft mehr als Worte.
Hier ein Video zum Thema:

Beiträge demnächst